Was auch immer sich die Entwickler von Systemd bei den binären Logfiles gedacht haben, ich kann es nicht nachvollziehen. Um diese loszuwerden muss zum Glück nicht wirklich viel getan werden.

Zuerst muss ein passender Syslog-Daemon (z.B. syslog-ng) installiert und in die Konfigurationsdatei /etc/systemd/journald.conf folgendes eingetragen werden:

Als nächstes muss syslog-ng nur noch aktiviert und der Journald neu gestartet werden:

Und schon hat man wieder richtige Logfiles.